Prof. Dr. Björn Brücher: 2020 Viszeralonkologisches Zentrum (VZ) Cottbus, Brandenburg, Germany

You are here

 

2020 Viszeratologisches Zentrum (VZ)

Prof. Dr. med. Björn Brücher

Leiter Viszeralonkologisches Zentrum (VZ)

 

 

 

Sehr verehrte Damen und Herren,

 

sehr herzlich möchte ich mich im Namen des Viszeralonkologischen Zentrums (VZ) bei Ihnen bedanken.

Ohne Ihre stete und hervorragende Unterstützung wäre Vieles nicht möglich gewesen.

Hierzu meinen aufrichtigen persönlichen Dank im Namen des VZ-Teams !

 

Die weihnachtlichen Vorboten bieten Gelegenheit, Abstand zu gewinnen von den vielen

oberflächlichen Ereignissen und z.T. flüchtigen negativen Stimmungen, von denen nur

wenige die viel beschworene Tragweite aufweisen.

Es ist die Stille Zeit.

 

Das Fest der Liebe, das Weihnachtsfest steht vor uns – ein Familienfest, welches sich mit

vielen Geschichten, wertvollen Erinnerungen und herrlichen alten Bräuchen ziert.

Interessant – die wahnsinnig wichtigen kritischen Stimmen, die nur allem Negatives

abgewinnen können, die jeden politischen und wirtschaftlichen Zusammenhang

durchschauen und jeden Vorboten zerreden - verstummen, je näher

das Weihnachtsfest rückt.

 

Es ist die Zeit der Besinnung auf das, was uns wirklich wichtig sein sollte:

Zusammengehörigkeit in Familie, mit Freunden und in Beruf. Dankbarkeit,

dass wir und die, mit denen wir (wie auch immer) verbunden sind, gesund sind

und / oder solchen, die Krankheit ereilte, auf dem Weg der Gesundung sind.

 

Auch die Zeit des Nachdenkens darüber, wenn uns Schlechtes in Familie,

Gesundheit, Beruf und Zukunftsorientierung widerfahren ist.

 

Es ist auch die Zeit ehrlicher Selbstkritik mit der Besinnung auf Stärken und Fähigkeiten,

mit welchen wir – wie bereits im Vergangenen – die alltäglichen nicht weihnachtlichen

Herausforderungen bewältigen werden können. Vielleicht ist ein Ansatz auch, uns einmal

mitten im Jahr an Weihnachten zu erinnern.

 

In der Reflexion 2019 sehen wir das Jahr als erfolgreich abgeschlossen an.

 

Wissenschaftlich wurde ein neues interdisziplinäres Journal 4open gegründet,

das als Zielsetzung Qualität (sonst nichts) hat und alle Bereiche in Wissenschaft abdeckt

[Life Sciences – Medicine, Chemistry – Applied Chemistry, Physics – Applied Physics, und

Mathematics – Applied Mathematics zusammen mit Bio- und Tissue Engineering].

 

Eine Sorgfalt war in der Wahl des Verlages:

EDP Sciences, einer der ältesten in der Wissenschaft renommiertesten und hoch

angesehenen Verlage und unsere Zeitschrift in Kürze PubMed-gelistet sein, was damit

in Rekordzeit erzielt sein wird.

Die 2020 stattfindende 100-Jahres-Feier des Verlages wird wissenschaftlich ebenso

durch uns vollzogen werden.

Nach erstem Editorial haben wir uns sofort von Raubverlagen distanziert und

auf diese Gefahr hingewiesen, in einer Zeit, in der dies in den Medien noch kein Thema war,

ja sogar führende Gesellschaften diese Thematik als zunächst nicht relevant einstuften.

In der Folge wurde die Zeitschrift zügig mit Leben erfüllt, auch mittels Special Issues.

 

Ebenso greifen wir unangenehme Themen auf: beispielsweise haben wir kürzlich die

realen Gründe des Pflegenotstandes in Deutschland, die gerne verschwiegen werden,

aufgezeigt, aber nur wer sich der Gründe bewusst ist, wird zukünftig einen Ursachen-basierten

(erfolgreichen) Ansatz generieren können.

Den Zusammenschluss mit der weltweit größten Akademie der Wissenschaften, der

Chinese Academy of Sciences (CAS) zusammen mit Science Press Ltd. wird unsere

eigenen Planungen forcieren.

Sie können sicher sein, dass auch dies zielorientiert weiter voran gebracht wird.

 

Neben viel Erreichtem ist vielleicht die Durchführung des Scientific writing masterclass zu erwähnen.

 

Unser Editorial Manager musste leider aufgrund besonderer familiärer Begebenheiten

seine Tätigkeit zum Ende 2019 beenden, um zur Familie nach Deutschland zu ziehen.

Eine Erfahrung, die ich Ende 2014 selbst erleben musste.

Dies haben wir professionell aber auch familiär gelöst - mit der für ihn notwendigen

Unterstützung, denn gerade eine solche Handhabung kommt in unserem Leben und

v.a. Berufsleben mittlerweile zu kurz. Gerade hier kann man aber in Führung und

Umsetzung den dazu notwendigen Unterschied machen.

In Kürze wird es hierzu eine kleine press release geben.

 

Die VZ Veranstaltungen wurden „gerade mit Ihrer Hilfe, Unterstützung und Zusammenarbeit“

realisiert.

Weiterhin wurde das VZ durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) re-zertifiziert.

Die Bewertung hier lautete erneut „exzellente Ergebnisqualität der operativen Therapie,

hoher Grad der Studienerfüllung und des Follow-Up, nebst außerordentlich freundlicher

und sehr positiver Atmosphäre“.

Diese externe objektive und offizielle Darlegung und Wertschätzung gilt u.E. für alle

Mitarbeiter, Kollegen und Unterstützer, mit denen wir gemeinsam arbeiten und die

Zukunft gestalten dürfen, denn dies zu erreichen ist immer nur im Team möglich.

 

Weiterhin ist diese Wertung hohe Motivation, auch weil wir beweisen konnten, dass der

von uns im Jahre 2015 eingeschlagene Weg richtig und hier kein externes Unternehmen

dazu notwendig war.

Andererseits bleibt obige Aussage selbstverständlich Verpflichtung, nicht stehen zu bleiben,

sondern konstant weiter daran zu arbeiten, um was geht:

- stete Verbesserung von Patientenversorgung und Qualität – für Patienten.-

 

Dafür tätigen wir auch unseren erfolgreichen Veranstaltungskalender.

Nachfolgend im post scriptum erhalten Sie unseren

Kalender der 2020 Veranstaltungen des VISTERALONKOLOGISCHES ZENTRUM (VZ).

 

Besonders freuen wir uns und ich insbesondere, dass wir erstmalig gemeinsam mit unseren

Kollegen und Freunden der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU)

das 7. Cottbuser Tumor-Symposium ausrichten.

Das erarbeitete Programm mit dem Thema

» Leben mit  Krebs – Digitalisierung, Künstliche Intelligenz in Medizin und Tumormedizin «

belegt unseren selbst gesetzten Anspruch:

- hochrangig mit Exzellenz und Qualität unter Fokussierung auf den Inhalt. - 

 

Sehr dankbar sind wir auch weiterhin mit Ihnen Allen zusammen arbeiten und gestalten

zu dürfen.

 

Aus dem Viszeralonkologischen Zentrum (VZ) Ihnen die besten Wünschen für ein

friedliches, stimmungsvolles Weihnachtsfest und für ein gesundes, glückliches und

beflügelndes Neues Jahr 2020 voll herrlicher und angenehmer Ereignisse.

 

Im Namen des gesamten VZ Teams

Stets Ihr

Björn Brücher

https://www.ctk.de/klinikum/kliniken-zentren/zentren/onkologisches-zentrum/organzentren/viszeralonkologisches-zentrum.html

Anmerkung:

Prof. Brücher ist langjähriges Mitglied des American German Business Club Berlin e.V. (AGBC-Berlin e.V.)

Udo von Massenbach

American German Business Club Berlin e.V., President